Was sich beim Friseurbesuch ändern wird

Kundeninformation

Haare schneiden in Corona-Zeiten

Wir versichern Ihnen trotz allem, Ihnen einen entspannten Aufenthalt bei Laraia Hairlive zu bieten. Bei uns können Sie sich richtig wohlfühlen und sich eine Auszeit vom Alltag gönnen. Lassen Sie sich von Top-Stylisten verwöhnen, fühlen Sie sich sicher und geschützt und genießen Sie unseren Service. Das Laraia Hairlive Team erfüllt Ihre Haarwünsche und sorgt für Ihr Wohlbefinden.

Wir freuen uns darauf Sie in unserem Salon begrüßen zu dürfen!
Ihr Laraia Hairlive-Team

 

Spröde Spitzen, herausgewachsener Ansatz, verwilderte Mähne: Ab Mai ist es vorbei mit dem Quarantäne-Look. Ab dem 4. Mai öffnen wir unsere Friseursalons wieder und die Haare können wieder in Form gebracht werden. Damit sich dort möglichst niemand mit dem Virus ansteckt, gelten aber einige Vorgaben.

Pandemie-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk
Voraussichtlich ab dem 4. Mai 2020 dürfen Friseurbetriebe wieder öffnen. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat für die Wiedereröffnung in Abstimmung mit dem Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks einen Arbeitsschutzstandard für die Branche entwickelt. Er enthält verbindliche Regeln, die Friseursalons umsetzen müssen, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus bei Friseurtätigkeiten zu reduzieren.

Das ist wegen des Coronavirus zu beachten:

Mundschutz
Der Mundschutz ist wegen der Corona-Pandemie beim Friseurbesuch Pflicht. Sowohl der Haarstylist als auch der Kunde muss mindestens eine Alltagsmaske tragen. Bitte bringen Sie Ihren persönlichen Mund-Nasen-Schutz mit. Kunden die Ihre Maske versehentlich vergessen haben können wir, (gegen Gebühr zum Selbstkostenpreis) für die Dauer der Behandlung, eine Leih-Maske zur Verfügung stellen.
Zu empfehlen sind Masken, bei denen die Gummischleifen hinter den Ohren befestigt sind, »dann kann man auch wunderbar schneiden«. Masken, die am Hinterkopf befestigt sind, sind dagegen nicht empfehlenswert.

Handschuhe
Von der Begrüßung bis nach dem obligatorischen Haarewaschen werden unsere Stylisten Einmalhandschuhe tragen. Sie werden nach jedem Kundenkontakt gewechselt. Wir werden außerdem nach jedem Kunden die Hände waschen oder desinfizieren.

Abstand
Die Distanz von 1,5 Metern wird bei jeden Arbeitsplatz, in allen Richtungen, eingehalten werden. Wir werden wegen der Coronavirus Regeln gegebenenfalls die Zahl der Arbeisplätze anpassen. Markierungen und Absperrungen werden die Bereiche kenntlich machen.

Desinfektion
Wir stellen unseren Kunden ausreichend Hand-Desinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung. In unserer eingerichteten Hygiene-Station können unsere Kunden sich nach Betreten des Friseursalons die Hände waschen oder desinfizieren.

Wartebereiche
müssen geschlossen bleiben. An der Rezeption/Kasse haben wir eine Schutzscheibe installiert die Kunde und Personal trennen.

Bezahlen können Sie mit Bargeld oder bargeldlos – ganz wie Sie möchten
Sie können bei uns gerne nach wie vor mit Bargeld bezahlen. Auf die Tasse Cappuccino zum Haarschnitt werden unsere Kunden zur Zeit leider noch verzichten müssen. Und: Zeitschriftenlesen ist momentan ebenfalls noch tabu.

Lüftung
Der Salon und die Sanitärräume werden ausreichend gelüftet.

Haare waschen
Trockenhaarschnitte sind während der Corona-Krise passé: Jedem Kunden müssen die Haare gewaschen werden.

Wimpern färben, Augenbrauen zupfen, Bartpflege
Diese Dienstleistungen gelten als "gesichtsnah" und dürfen deshalb aufgrund des höheren Risikos einer Ansteckung mit dem Coronavirus zur Zeit von uns nicht angeboten werden.

Waschen, schneiden, selber föhnen?
Auch das geht leider nicht. Die Kunden sollen möglichst keinen Kontakt mit den Arbeitsgeräten unserer Stylisten haben. Kämme, Bürsten und Scheren dürfen erst dann benutzt werden, wenn der Kopf des Kunden gewaschen wurde. Die gleiche Schere, die gleiche Bürste, darf beim nächsten Kunden nur benutzt werden, wenn sie dazwischen gereinigt wurde.

Hygiene
Der Friseurstuhl und die Ablagen werden nach jedem einzelnen Kunden abgewischt und gereinigt. Abgeschnittene Haare werden sorgfältig entfernt.

Schutzumhang
Bei jedem neuen Kunden wird ein neuer Schutzumhang oder Einmalumhang aus Stoff oder Plastik verwendet, der nach dem Friseur-Besuch entsorgt bzw. gereinigt wird.

Termin
Zutritt zum Salon erhalten Kunden nur nach vorheriger telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung. Wir sind dazu angehalten, vorab beim Kunden abfragen, ob irgendwelche Symptome bestehen. Sollte dies der Fall sein, darf der Kunde den Salon nicht betreten.

Wartezeiten
versuchen wir so gut es geht zu vermeiden. Es dürfte angesichts des hohen Aufwands, die Sicherheits- und Hygienestandards umzusetzen, weitgehend die Ausnahme sein.

Datenerfassung
Wir sind angehalten, die Kontaktdaten unserer Kunden sowie Zeitpunkt des Betretens/Verlassens des Salons zu dokumentieren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann, sollte ein Mitarbeiter oder ein Kunde erkranken. Sie können demnach nur bedient werden, wenn Sie dieser Dokumentation zustimmen.

> RTF 1 Nachrichten